News


Neuigkeiten von Oldtimerauktionen!                                                                                      Wien.7.2.2016

 

Jetzt kaufen die Preise sind gefallen!

 

Heuer war die Reise zur Retromobil Paris stressfrei. 2 Tage vor Flug gebucht, Flieger halb leer, weniger Interesse als in den Vorjahren bei Ausstellern, Sammlern und Adabeis.

 

Konkurrenz ist die gleichzeitig veranstaltete Klassikmesse in Bremen.

 

Nach schlechten Auktionsergebnissen Ende Jänner in Scottsdale/Arizona dem heurigen Beginn der Oldtimerauktionen in USA war die Branche gespannt auf den Start in Europa. In Arizona wurden von 442 angebotenen Klassikern 69 nicht verkauft und 172 teilweise weit unter Schätzpreis verkauft. Nur 28 Lots schafften einen höheren Preis als erwartet. Das ist ein deutlich geändertes Bild zu gunsten der Käufer.

 

In Paris startete RM am Mittwoch mit 60 Fahrzeugen und erzielt ähnlich wie in USA schwache Preise, speziell die sonst so erfolgreichen pre 80s Ferrari, Maserati und Porsche blieben deutlich hinter den Erwartungen. Jaguar und Aston Martin scheint von den Marktschwankungen nicht so betroffen zu sein.

 

Der Trend, dass sich Supersportwagen ab den 90ern steigender Beliebtheit erfreuen setzt sich auch hier fort. Testarossa, F50 und Enzo erzielen gute Preise. Natürlich hatte auch RM wieder seinen Starverkauf. Der vor der Auktion stark beworbene Porsche 550 Spider erzielte die erwartenden 2.744 Mill €.

 

Bonhams versteigerte am Donnerstag 4.Februar im historischen Grand Palais 133 Klassiker.

 

Trotz der beeindruckenden Ansammlung von Ferrari, Porsche, Jaguar und Vorkriegsklassikern fanden 50 Lots keinen Käfer. Auch hier das gleiche Bild, am oberen Ende der teuren Klassiker wird die Luft sehr dünn. Der um 2.5 bis 3 Mill. geschätzte blaue  Ferrari 275GTB wurde um 1.8 Mill. plus Aufpreis verkauft, wohingegen Jaguars und Aston Martin die erwartenden Preise erzielen.

 

Artcurial hat im Vorfeld mit überzogenen Estimates viele Einbringer angelockt. 170 Lots wurden in einer eigenen Halle der Retromobile präsentiert und in einer 6stündigen Auktion mit allen Auktionstricks vermarktet. Overall wurden auch hier nur marktgerechte Preise, das Niveau liegt etwa auf dem Niveau von 2013, erzielt mit dem Effekt, dass sicher viele Einbringer enttäuscht sind da ihre Erwartungen nicht erfüllt wurden.

 

Auch hier gab es wieder einige Sensationen. Alfa Romeo GTA in unrestauriertem, beschädigten Zustand erreichte sensationelle € 370.000,-  plus Aufpreis. Dieses Auto wurde 2014 vom selben Auktionshaus am selben Ort um € 150.000.- verkauft.

 

Der 1986 für Giani Agnelli gebaute Testarossa mit Faltdach erzielte nach langem Bietergefecht über 1.2 Mill. Euro. Ein Testarossa mit serienmäßiger Konfiguration, auch in dezentem Silbergrau erzielte hingegen 57.000€. Topsale war der 1957 Ferrari Spider von Bardinon, im Vorfeld wurden 30 Mill. erwartet, der Hammer fiel nach langem Warten bei € 28 Mill = 32 Mill incl. Premium.

 

Für Käufer wird 2016 ein interessantes Jahr, da bei gutem Angebot die Preise fallen und die Spekulanten und Investoren sich wieder vom Markt verabschieden.

 

Eine Reise nach Monaco zum historischen Grand Prix am 14.Mai 2016 lohnt sich sicher, da RM und Bonhams bei ihren Auktionen sicher realistischere, marktgerechte Angebote vorbereiten werden, da Verkaufsquoten unter 70% wie in Paris keine gut Werbung für Sie sind.